Praktische Selbsthilfe Wiki

Krisenvorsorge, Gesundheit, Finanzen, erfolgreiche Lebensbewältigung

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hyperinflation

Hyperinflation

Das Platzen der Schuldgeldblase

Hyperinflation ist jene Steigerungsform der Inflation, bei der die Geldentwertung nicht nur durch zunehmende Verschlechterung des Geldwertes (wie er im schuldenbasierten Falschgeldsystem die Regel ist) stattfindet, sondern zusätzlich durch plötzliches Platzen der Falsch- bzw. Fiatgeld-Blase.

Der Erzeugungsmechanismus, bei dem ungedecktes Kreditgeld 'aus dem Nichts' erschaffen wird, läßt sich nur fortsetzen, wenn weitere Gläubiger gefunden werden, die den Schuldnern Kredit geben. Im Endzustand haben die Schuldner bereits Mühe, auch nur die Zinsen für ihre Schulden zu bezahlen (Schuldtilgung ist ihnen längst unmöglich geworden). Sie benötigen dann auch schon die nächsten neuen Kredite für die Zinszahlungen. (Dies ist inzwischen der Zustand aller westlicher Staaten.)

Staatsanleihen-Crash

Im Falle von Staatsanleihen muß ein Staat Gläubiger finden, die bereit sind, seine Schuldverschreibungen anzunehmen. Hierzu bietet er neben seiner Rückzahlungszusage (etwa nach 1, 2, 5, 7, 10 oder 30 Jahren) einen Zinssatz an, dessen Höhe vom Markt bestimmt wird. Findet er keine Käufer mehr, die ihm Schulden finanzieren, so muß notgedrungen auch dieser Zinssatz steigen, um attraktiv genug zu bleiben. An diesem Zinssatz hängen aber wiederum sämtliche in der Binnenwirtschaft eines Landes vorkommenden weiteren Zinssätze, da auch hier eine Marktkonkurrenz herrscht (Marktteilnehmer werden sich immer nach dem für sie günstigsten Zins richten.)

Staatsbankrott

Finden sich keine Käufer für Staatsanleihen mehr, kommt es zum Staatsbankrott. Entsprechend wird die nationale Währung wertlos.

Nach dem Gresham'schen Gesetz ist der Geldwert dem Verhalten des Marktes unterworfen. Der Marktteilnehmer wird immer automatisch versuchen, das „bessere Geld“ zu nehmen und das „schlechtere Geld“ loszuwerden. Staatsgeld versucht diesen offenen Wertbestimmungsmechanismus durch staatlichen Annahmezwang von ungedecktem Geld außer Kraft zu setzen. Im Falle eines totalen Geldcrashs, also einer abrupten völligen Entwertung des legalen Falschgeldes, tritt der natürliche Marktgeld-Mechanismus wieder in Kraft. Keiner wird das entwertete Geld mehr annehmen wollen; der Markt weicht in die zur Verfügung stehenden besseren Alternativen aus.

Zugleich verlieren alle Sparer ihre Ersparnisse, die auf den vom Staat als sicher zugesagten Wert des Papiergeldes bzw. des auf elektronischen Konten befindlichen Geldes vertraut haben.

Währungsreform

Endstufe einer Hyperinflation ist immer eine Währungsreform mit Einführung eines neuen Geldes.


Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
hyperinflation.txt · Zuletzt geändert: 23.10.2010 20:30 von gerdlothar

Wichtiger Hinweis, insbesondere für Beiträge im Bereich Gesundheit oder Finanzen: Für auf diesen Seiten zur Verfügung gestellte Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Fachberatung, sondern stets um unverbindliche Informationen oder um persönliche Erfahrungsschilderungen, die nicht notwendig auf andere Fälle übertragbar sind. Die Nutzung der Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Wenden Sie sich für professionelle Beratung oder Behandlung bitte an Fachleute der jeweiligen Berufssparte (z.B. im Gesundheitsbereich an Ärzte, bei Einnahme von Medikamenten an Ärzte oder Apotheker oder bei anderen Sparten an die Angehörigen der entsprechenden Fachbereiche).

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechtinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe Impressum.