Praktische Selbsthilfe Wiki

Krisenvorsorge, Gesundheit, Finanzen, erfolgreiche Lebensbewältigung

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


brotbacken

Brotbacken

Brotbackmaschinen

Einführung / Vorzüge

Empfehlenswert sind heutige gängige Brotbackmaschinen. Diese haben einige beachtenswerte Vorzüge:

  1. Zeitliche Unabhängigkeit: Man kann mit ihnen jederzeit selbständig, ohne auf Bäckereien angewiesen zu sein, für sich selbst Brot herstellen. Z.B. auch an Wochenenden und Feiertagen, wenn das Brot ausgegangen ist.
  2. Autarkie: Sie eignen sich auch sehr gut zur Krisenvorsorge: man ist nun komplett unabhängig von der Bäckerei.
  3. Kostenersparnis: In Anbetracht des immer weiter ansteigenden Brotpreises ist selbstgebackenes Brot geradezu spottbillig.
  4. Flexible Anpassung an den eigenen Geschmack: Durch die relativ freie eigene Wahl der Brotsorte besteht außerdem die Möglichkeit, das Brot ganz dem eigenen Geschmack anzupassen.
  5. Einfache Handhabung: Da das Programm der Maschine völlig eigenständig abläuft, beschränkt sich das Brotbacken bloß auf das kurze Einfüllen der Zutaten (in der Regel sind das: Wasser, Mehl, Salz, Zucker, Fertighefe und ggf. Butter, Fett oder Öl), die Vorwahl des Programms, das Entnehmen des gebackenen Brotes und das Reinigen der Backform sowie der Rührhaken. Man kann sich das Brot sogar per Timer über Nacht frisch zum Frühstück backen lassen.

Erwähnt werden soll aber auch, daß die Brote mit Backhefe, nicht mit Sauerteig gebacken werden und daher eine andere Konsistenz haben als Brote aus der Bäckerei: sie sind krümeliger und bröseln daher nach einigen Tagen eher. Ein Baguette nach original französischer Art wird man nicht herbeizaubern können.

Kauf von Brotbackmaschinen

Beim Kauf von Brotbackmaschinen kann man schon mit einfachen Modellen (zu ca. 50 EUR) gute Erfolge verzeichnen. Man sollte auf eine möglichst große Backform achten, außerdem auf kratzfeste Innenbeschichtung der Form sowie der Rührhaken.

Die Programmvielfalt ist meistens gar nicht entscheidend: Man wird in der Regel schon mit einigen Grundprogrammen gut bedient sein.

Für Neuanfänger und Fortschrittene

Zuallererst kann man mit den neuerdings fast in jedem Supermarkt angebotenen Fertig-Backmischungen anfangen. Einfacher und schneller geht es wirklich nicht:

  • Die angegebene Menge lauwarmes Wasser in die Backform füllen, die Fertigmischung hinzugeben, Backprogramm (zumeist Normalprogramm) einstellen, und … einschalten.
  • Nach (je Programm) ca. 2-3 Stunden ist das Brot fertig!
  • Brot möglichst bald aus der Form entnehmen, Rührhaken entfernen, Wasser in die Form einfüllen und Brotreste einweichen lassen.

Inzwischen benutze ich lieber eine eigene Mischung. Der Aufwand im Vergleich zur Fertigbackmischung ist praktisch null. Der Vorteil ist, daß das Mehl ca. 1/2 Jahr haltbar ist und die Trockenhefe ebenfalls, während bei den Fertigmischungen die enthaltene Hefe nach recht kurzer Zeit an Kraft verliert und das Brot dann kaum noch „aufgeht“. Man kann dann auch gleich das qualitativ bessere Mehl kaufen (Bio-Vollkorn, Dinkel etc.).


Gerd-Lothar Reschke 12.05.2010 08:00
Gerd-Lothar Reschke 28.05.2010 14:16


Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
brotbacken.txt · Zuletzt geändert: 22.04.2017 18:57 von gerdlothar

Wichtiger Hinweis, insbesondere für Beiträge im Bereich Gesundheit oder Finanzen: Für auf diesen Seiten zur Verfügung gestellte Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Fachberatung, sondern stets um unverbindliche Informationen oder um persönliche Erfahrungsschilderungen, die nicht notwendig auf andere Fälle übertragbar sind. Die Nutzung der Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Wenden Sie sich für professionelle Beratung oder Behandlung bitte an Fachleute der jeweiligen Berufssparte (z.B. im Gesundheitsbereich an Ärzte, bei Einnahme von Medikamenten an Ärzte oder Apotheker oder bei anderen Sparten an die Angehörigen der entsprechenden Fachbereiche).

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechtinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe Impressum.